Bayern – Dein Blues in der Legends Lounge: WellBad


Konzertempfehlung

WellBad

THE ROTTEN TOUR

Staubtrockener Rock trifft blues-infizierte Kratzstimme!

 Samstag, 6. Januar 2018 

Ort: Legends Lounge | Ilzweg 1 | 82140 Olching

Beginn: 21 Uhr

Eintritt: tbc

Website: http://www.legends-lounge.info/060118_wellbad/

 Info

WellBads markante Kratzstimme ist staubtrocken wie der Boden im Death Valley, der Vollbart stachelig wie ein Wüstenkaktus, die Atmosphäre seiner Songs erinnert an Filmszenen von Jim Jarmusch, Quentin Tarantino oder David Lynch. Er befreit „den Blues aus seinen engmaschigen Genregrenzen und verpackt emotionale Geschichten frei von musikalischem Schubladendenken in Dur- und vor allem Mollakkorde“. Der 28-jährige Hamburger Sänger und Songwriter Daniel Welbat mischt derzeit die Szene auf, ist live ein leidenschaftliches Powerpaket und hinterlässt mit seiner exzellenten Band WellBad beeindruckte Kritiker ebenso wie ein begeistertes Publikum!

Nun haben WellBad ihr drittes Album herausgebracht: „The Rotten“. Gepaart mit dem schmutzig-rohen Sound seiner fünf Bandkollegen kreiert der Hamburger Singer-Songwriter einen kauzigen Stilmix, der Bluesfeeling pur in die Jetztzeit transportiert und keine Genregrenzen kennt. So entsteht eine modern interpretierte Form von „Blues für Leute, die gar nicht wissen, dass sie auf Blues stehen“ (BurnYourEars). Ganz aktuell wurden WellBad für dieses Album mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet.

Stilistisch jonglieren die Norddeutschen im neuen Programm gekonnt zwischen Rock, Blues sowie Jazz. „Wir wollen nicht zwingend allen gefallen“, sagt Frontmann Daniel Welbat, „aber ich habe auch nichts dagegen, wenn es allen gefällt.“ Mit dieser Einstellung brachten es die „Blues“-Newcomer zuletzt nicht nur zu zahlreichen TV-Auftritten zur Hauptsendezeit (ARD ,ZDF, NDR, WDR, RTL, 3SAT, NRW.TV), sondern schafften im April 2016 auch den Sprung aufs Treppchen bei der „European Blues Challenge“ im italienischen Torrita di Siena. Im selben Jahr vertrat WellBad Deutschland beim größten internationalen Blues-Wettbewerb in Memphis.

Für die Umsetzung seiner Soundvision greift der experimentierfreudige Multiinstrumentalist und Klangästhet Welbat, der im Studio und live von Bassist Stefan Reich, Gitarrist Lennard Eggers, Pianist Simon Andresen, Trompeter Joachim Refardt und Schlagzeuger Jonas Vom Orde unterstützt wird, auch selbst zu Mundharmonika, Maultrommel, Kazoo, irischem Banjo, Akustik-, E- und Baritongitarre, Percussion, Orgel oder Klavier.

Aus der Begründung der Jury für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik:

„Wellbad sorgen mit dem urwüchsigen, fast schon archaischen Sound der dreizehn Eigenkompositionen dieses Albums für frischen Wind in der deutschen Bluesszene. Und es handelt sich dabei beileibe nicht nur um ein laues Lüftchen. Daniel Welbats Gesang, der durchaus an Tom Waits erinnert, das kauzige, leicht verschrobene Ambiente, das den Songs so gut tut, und schließlich der lässige Charme, den diese CD von der ersten bis zur letzten Note verströmt – all das ergibt in der Summe ein dem Roots-Blues verpflichtetes Album, das man am liebsten gar nicht mehr aus dem Player nehmen möchte. Hut ab, hier passt wirklich alles.“  (Karl Leitner)

Die CD-Rezension von MunichTalk

Videoclips

Different State of Mind > https://youtu.be/jJDgCsWDMXY 

Brand New Yesterday > https://youtu.be/4Aop5IjP3Yg 

Links

Website: www.wellbad.de   

Facebook: www.facebook.com/WellBadMusic