Die Zeiten, in denen europäische Künstler einfach nordamerikanische Produktionen imitiert haben, sind längst vorbei. Ob man es nun bedauert oder nicht, der Blues ist global geworden und wird von Musikern verteidigt, die die Erinnerung an den Blues wachhalten und ihm – bei den besten von ihnen – ihre individuelle Seele geben, die ihn besonders macht. Der Sänger und Gitarrist Kai Strauss gehört zu diesem kleinen Kreis. „Schon als Teenager war ich von der Magie eines Buddy Guy, Albert King oder der Vaughan Brothers infiziert.“, sagt der musikalisch in Deutschlands Blueshochburg Osnabrück aufgewachsene Musiker, der laut Aussage des Fachmagazins Bluesnews in der europäischen Szene als einer der großen Namen gilt.

Von seinem professionellen Start, als er sich 1995 mit dem in Texas, USA, geborenen Sänger Memo Gonzalez zusammentat, bis hin zu seiner erfolgreichen Karriere als Solokünstler hat sich Kai Strauss als Gitarrist und Sänger mit Kraft und Originalität erwiesen. Mehrere German Blues Awards bestätigen seine Relevanz als Bandleader, aber auch als Sideman ist er gefragt und in den letzten Jahren mit US-Größen wie Jimmy Johnson, Mike Wheeler und dem für den Grammy nominierten Lurrie Bell aufgetreten.

Mit „Night Shift“ hat Kai Strauss jetzt sein siebtes Album veröffentlicht, und wieder mal gelingt es ihm, die Blueswurzeln mit Elementen seiner eigenen Art von Funk und Soul zu einem aufregenden zeitgenössischen Sound zu verweben. Als Songwriter hat er sich spürbar weiterentwickelt. Seine Lieder haben an Dringlichkeit und Aktualität gewonnen und greifen auch mitunter ernstere Themen auf, wie z.B. im groovenden „Stand Strong Together“ oder dem als Dreiecksgeschichte getarnten Soul-Blues „Bad Loser“, dessen Inspiration das Ende der US-Trump-Regierung war. Obwohl Strauss eindeutig die Grammatik der alten Bluesmeister gelernt hat, ist seine Gitarrenarbeit keineswegs ein „Malen-nach-Zahlen-Blues“. Mit ganz eigener Stimme vorgetragen, platziert Kai seine Gitarrenlicks energiegeladen und ausgefeilt wie ein südamerikanischer Elfmeterschütze. Und wenn sogar US-Bluesmogul Bruce Iglauer (Alligator Records) Strauss als Musiker „who has it all“ lobt, weiß man dass sich unzählige Club- und Festivalgigs ausgezahlt haben.
Der Blues war schon immer ein schwer zu eroberndes Feld, aber Kai Strauss ist auf dem besten Weg, genau das zu tun.

 

„Kai Strauss is a sophisticated bluesman who has it all—he can deliver a lyric vocally, create an interesting blues song, and plays very “grown up” guitar. He is one of those guitar players who understands what the important notes are, and chooses to tell an emotional story with his solos, rather than just filling up the songs with lots of unnecessary notes.“
Bruce Iglauer, Alligator Records (Chicago/IL), 2022

„Authentisch, hochklassig und geradlinig.“ Bluesnews, 2019

„The times when European artists simply imitated North American productions are long gone. Whether one regrets it or not, the blues has gone global and is defended by musicians who keep the memory of the blues alive and – for the best of them – give it the extra soul that makes it special. German singer-guitarist Kai Strauss is among this elite.“
Soul Bag (F), 2022

„Kai Strauss hat den deutschen Blues in ein besseres Licht gerückt.“ Andreas Arlt (BB & The Blues Shacks), 2020

„Geschmackvoller, moderner soulig-funkiger Blues mit eigenem Stil weit abseits traditioneller 12-Takter… Das neue Album strahlt die Gelassenheit eines Musikers aus, der seinen Stil gefunden hat und niemandem mehr etwas beweisen muss.“ guitar Magazin (D), 2023

TOUR

    •  Kai Strauss & TEBA
    • Fr. 25.08.2023
    • 33611 Bielefeld
    • Bielefelder Jazz Club

    •  Kai Strauss & TEBA
    • Do. 31.08.2023
    • 63739 Aschaffenburg
    • Colos-Saal

    •  Kai Strauss & TEBA
    • Fr. 01.09.2023
    • 80639 München
    • Backstage

    •  Kai Strauss & TEBA
    • Sa. 02.09.2023
    • 44141 Dortmund
    • Blue Notez

    •  Kai Strauss & TEBA
    • So. 03.09.2023
    • 27472 Cuxhaven
    • Hapag Halle

    •  Kai Strauss & TEBA
    • Mo. 18.09.2023
    • 5020 Salzburg
    • Rockhouse

    •  Kai Strauss & TEBA
    • Di. 19.09.2023
    • 4020 Linz -Österreich
    • Arbeiterkammer Linz

    •  Kai Strauss & TEBA
    • Mi. 20.09.2023
    • 94315 Straubing
    • Raven

    •  Kai Strauss & TEBA
    • Do. 21.09.2023
    • 84453 Mühldorf am Inn
    • Haberkasten

    •  Kai Strauss & TEBA
    • Fr. 22.09.2023
    • 54450 Freudenburg
    • Ducsaal

    •  Kai Strauss & TEBA
    • Sa. 07.10.2023
    • Carlisle, CA3 8HZ (UK)
    • Carlisle Blues Festival

    •  Kai Strauss & TEBA
    • Sa. 14.10.2023
    • 50678 Köln
    • Blues Alive Festival – Bürgerhaus Stollwerck

    •  Kai Strauss & TEBA
    • Sa. 28.10.2023
    • Sweden – 831 30 Östersund
    • Östersund Bluesfestival

    •  Kai Strauss & TEBA
    • Fr. 10.11.2023
    • 66115 Saarbrücken
    • Breite63

    •  Kai Strauss & TEBA
    • Sa. 25.11.2023
    • 5953 NB Reuver (NL)
    • Zalencentrum De Schakel
  •  
  •  

REFERENZEN:

 KAI STRAUSS:

…spielte reguläre Auftritte mit:

Memo Gonzalez & The Bluescasters (Gründer/Mitglied für 15 Jahre), Lurrie Bell, Jimmy Johnson, Mike Wheeler, Steve Guyger, Inga Rumpf, Kat Riggins, Tommy Harris, Tony Vega, Matthew Skoller, R&B Caravan, Ufo Walter, Charly Terstappen, Ali Neander, Dede Priest, Big Daddy Wilson, Keith Dunn, Big Pete, Boyd Small, Angela Brown, Shawn Pittman, Johnny Moeller (Fabulous Thunderbirds), Sydney Youngblood, Jim Kahr, Big Dave, Kelly Rucker, Gregor Hilden, Deitra Farr, Fay Victor, Josh Fulero (Curtis Salgado Band), Christina Jaccard, Doug Jay, Tosho Todorovic, Big Bones, Knock Out Greg & Blue Weather, Chris Rannenberg, Guitar Crusher, Ludwig Seuss, Till Hoheneder (Till & Obel), The Matchbox Blues Band, Greg Barrett and more

 

…war auf der Bühne mit:

Carey Bell, Sugar Ray Norcia, ‚Monster‘ Mike Welch, Darrell Nulisch, Johnny Rawls, Duke Robillard, Alan Haynes, Alex Schulz, Larry Garner & Band, Rick Estrin, Rusty Zinn, David Barrett, Felix Reyes, The Nighthawks, Robert Lucas, Lee McBee, Dave Specter, Sugar Ray Rayford, Paul Orta, Hash Brown, The Otis Grand Band, Sax Gordon, Jim Suhler, Robin Banks, Tad Robinson, Sugar Blue, Christian Dozzler, B.B. & The Blues Shacks, Steve Baker, Joe Filisko, Toscho Todorovic, Sebel, Martelle, Ali Neander,Thomas Blug, Sissi Perlinger, Al Jones, Peter Schneider, Peter Kern and more

 

…spielte auf diesen internationalen Festivals:

Lahnstein Bluesfestival (D), Freiburg Blues & Roots Festival (Germany), Unna Blues Festival (Germany); Moulin Blues Festival (Ospel, The Netherlands); Int. Blues Festival Wespelaar (Belgium); Blues Estafette Utrecht (The Netherlands); Nottoden Blues Festival (Norway); Blues an Zee Festival (NL), Int. Jazzlight Festival Lünen (Germany); Jazz Festival Eindhoven (The Netherlands); Cahors Blues Festival (France); New Orleans Jazz Festival Wendelstein (Germany); Breminale Blues Festival (Germany); Lehrte Blues Festival (Germany), Int. Blues Festival Dresden (Germany); Jazz & Blues Festival Hertogenbosch (The Netherlands); Lucerne Blues Sessions (Switzerland); Nuit de Blues Charleroi (Belgium); Bla Festival Aalborg (DK); National Blues Festival Burnley (GB); Blues On The Farm (GB); Blues En Retz Pornic (F); European Breeze (GR); Poggio Picenze In Blues (I) and more

created by InCollage

 

… spielte in diesen Ländern:

USA, Großbritannien, Niederlande, Belgien, Norwegen, Schweden, Österreich, Schweiz, Polen, Dänemark, Griechenland, Frankreich, Spanien, Luxemburg, Italien, Türkei, Ungarn, Finnland, Rumänien, Slowenien