Greg Copeland – Brown-Eyed Handsome Man


Greg Copelands neues Album heißt „Brown-Eyed Handsome Man“ und dafür hat er sich etwas besonderes ausgedacht. Er hat sich die Unterstützung von The Goosebumps Brothers geholt. Goosebumps Brothers? Yep, das sind die Jungs von Big Daddy Wilson, der natürlich bei dem Song „People get ready“ auch ein Mal mit von der Partie ist. In Detail sind das Cesare Nolli an den Gitarren, Paolo Legramandi am Bass,  Nik Taccori an Schlagzeug. Mit dabei auch Maurizio „Gnola“ Glielmo mit Background Vocals.  Das Album kommt im Pappcover mit ein wenig Begleittext über das Weshalb und Warum. Man findet 11 Songs, davon drei  Coverversionen „People get ready“, „I gotcha“ und der tollen Version von „Working in a coal mine“. Alle anderen Song stammen aus der Feder der beteiligten Musiker und von Martin Messing.

Das Album started mit „Brown-eyed handsome man“, einen Ausspruch, den eine alte Frau bei seiner Geburt gemacht hat, als sie seine großen braunen Augen sah. Nomen est omen und alle Frauen freuten sich. Die Nummer startet bluesig mit einer akustischen Gitarre gefolgt von einer pulsierend tremolierten Leadgitarre – pulsierend wie das Leben des „Brown-eyed hansome man“.  Es folgt „Hip to you“, funky mit Reggaeelementen aber immer noch Blues, weil sie ihn nach 23 Jahren verläßt. Echten sozialen Hintergrund bietet „Alcohol Abuse“, stampfender Rhythmus um das Thema des Drogenmissbrauchs. In einer Welt, die immer noch den Moonshine besingt, ist das ein lobenswerter Textansatz, sich wichtigen gesellschaftliche Themen anzunehmen. Wieder rein akustisch mit Folk- oder Countryelementen geht es mit „A girl like you“ weiter. Traumdenken des einsamen Musikers.

Alben, die nicht strikt einer Musikrichtung folgen und trotzdem am 12-Takter gebunden sind, versprechen Abwechslung im Blues und gute Zuhörerlaune. Die Abwechslung bringen Songs wie „I gotcha“. Hier blinkt der Soul durch.  Die Nummer stammt von Joe Tex. Der Geliebte testet seine Holde auf Untreue – Erwischt! Schwerer Blues folgt in „Oh no“. Gregs Stimme  sanft und klagend, weil die Angebetete einen Dreck darauf gibt, ob es ihm gut oder schlecht geht, wenn sie kommt und geht, wann immer sie will. Da wäre es wieder – Das ewige Thema des Blues tatkräftig untermalt durch das Gitarrenspiel von Cesare Noli. Ein weitere Song in der Reihe „Abwechslung“ ist der Song „People get ready“, an dem Big Daddy Wilson wesentlichen Anteil hat. Der Song mit Gospelelementen besingt den sanften Auf- und Umbruch in der amerikanischen Gesellschaft – Einfach auf den Zug des Friedens aufspringen und mitmachen. Witzig umgesetzt ist Allen Toussaints Nummer „Working in cole mine“, vor allem wenn die Goosebrothers ihr „oops“ im Refrain zum Besten geben. „Talking ‚bout the South“ ist eine Reminiszenz an den kulturell vielfältigen „Dirty South“ der USA, dort wo Greg Copeland aufgewachsen ist. Leicht versteckt im Blues aus kleine Elemente von Hip-Hop, der auch mit dem Dirty South in Verbindung gebracht werden kann.

Mit „Please, please“ kehrt der akustische Blues zurück. Jedes Stück ist im Prinzip eine Zeitreise durch die Genres, die den Blues im Laufe von über 80 Jahren beeinflusst haben. Am Anfang war der Delta oder Country Blues mit simplen Gitarrenspiel. Im Lauf des Stückes kommt die elektrische Band dazu und schon macht das Stück eine Zeitsprung von guten 30-40 Jahren. Der Rhytmus bleibt einfach und stoisch, treibt die Bitten vorwärts, bis der Schlußakkord dem Ganzen noch mal einen positiven Ausgang gibt. Ebenso akustisch beginnt „This is love“. Der Brown-eyed Handsome Man ist schwer verliebt und ist sicher, dass alles aus Liebe geschieht. Auch hier wieder eine wundersame Wendung im Song, denn jetzt kommt der suckersüsse Soul dazu und Motown lässt grüßen.

(Fast) alle Bilder von www.bluesbea.de 

MunichTalk Resumee: Greg Copleland lässt den tiefen Süden mit Blues, Soul und viel Stimme hochleben und zelebriert mit den Goosebump Bros. und Big Daddy Wilson ein phantastisches Album

MunichTalk Hörempfehlung: „Brown-eyed handsome man“ und „Talking ‚bout the South“, weil diese Songs hautnaher und authentischer Blues der Neuzeit sind

Song list:

1 Brown-Eyed Handsome Man 4:01
2 Hip to You 3:31
3 Alcohol Abuse 4:03
4 A Girl Like You 4:37
5 I Gotcha 3:10
6 Oh No 4:50
7 People Get Ready (feat. Big Daddy Wilson) 2:41
8 Working in a Coal Mine 3:39
9 Talking ‚Bout the South 4:58
10 Please Please 4:25
11 This Is Love 3:50

Links:

www.gregcopeland.me 

https://www.facebook.com/greg.copeland.948

Videos:


Like it? Share with your friends!

Send this to a friend