Tommy Castro and the Painkillers: Stompin‘ Ground


Tommy Castro und seine Painkillers haben ab 29. September 2017 ein neues Album am Start: „Stompin“ Ground“ als Rückblick auf Tommy Castros Leben und Wirken in seiner Geburststadt San Jose und seine Hommage an musikalische Idole. Es geht die Stahlarbeiter in den Bars, um den Genuss des Lebens im Augenblick des Moments, um die Liebe und Enttäuschungen, also sozusagen ein Blick in Tommy Castros Revier. Und dazu hat er sich Freunde wie Mike Zito, Charlie Musselwhite, David Hidalgo und die Sängerin  Danielle Nicole in das Studio eingeladen. Kein anderer als Kid Andersen hat das Album aufgenommen und Bruce Iglauer, allmächtiger Chef des Labels Alligator Records, wo auch das Album „Stompin‘ Ground“ erscheint, war am Mastering des Albums beteiligt. Es ist nicht unbedingt die Neuschreibung oder Neuerfindung des Blues, eher aber eine Erneuerung des bald 100 Jahre alten Blues mit Beteiligung aller artverwandten Stile wie Soul, R&B oder Bluesrock. Es ist ein schnörkelloses Album mit direkten Studiosound, aber dafür sehr frisch und mit enormer Spielfreude aller Beteiligten.

Das Album kommt mit 12 Songs, 7 Titel stammen aus Tommy Castros Feder und 5 Songs sind Coverversionen seiner Idole und Vorbilder. Jeder Song ist ein Versatzstück der amerikanischen Blues- , Soul und Rockgeschichte. Überall finden sich kleine Bezüge zu Hits, wie wir sie schon mal irgendwo in den letzten 100 Jahren gehört haben. Und da macht das Zuhören Spaß, weil auch die mitspielenden Musiker das Ihre beigetragen haben, diese Erinnerungen wachzuhalten. Charlie Musselwhite erzählt in „Live the day“  in seiner eigenen und typischen Art im Chicago Bluesstil, dass man jeden Tag so genießen soll, als wäre es der letzte Tag des Leben. Mit Mike Zito liefert Tommy Castro sich ein Gitarrenduett in „Rock Bottom“ ganz im Stil von Wishbone Ash. Am „Rock Bottom“ ist man, wenn man ganz unten ist und man meint es geht nicht mehr tiefer. Weit gefehlt – Well, well, well! Mit David Hitalgo von Los Lobos teilt er sich die alte Buddy Miles Nummer „Them Changes“. Nicht genug bekommt man von „Enough is enough“. Ein klassischer Boogie, der zum Ausdruck bringt, wann man gehen sollte, wenn es Zeit dazu ist. Hier winken 3 allseits bekannte Texasrocker aus Houston in der Ferne. Eine klanglich und inhaltlich sentimentale Nummer ist „My old Neighbourhood“. Die Erinnerungen eines kleinen Jungen in der Nachbarschaft von Stahlarbeitern, Truckern, dem Eisenwarenladen von O’man Martins und der Mama, die ihn mit einem Dollar zum Einkaufen schickt – der Song sauber in Soulwatte gepackt. Die Zeiten waren einfacher und schöner als Kind. Eigentlich ist „Sticks and Stones“ ein Kinderreim. Erst Titus Turner machte eine R&B Nummer draus und zusammen mit den Latinodrums wurde es bei Ray Charles zum Hit. Und genau diesen Groove findet man auch bei Tommy Castro. Bei genaueren Hinhören kann man weit mehr als nur den Kinderreim über das Necken und Ärgern entdecken. Es gibt zu viele misshandelte Kinder in unserer Welt. „Blues all  around me“ hat Tommy Castro mit Johnny Ace geschrieben. Mir gefällt die R&B Nummer, weil in nur 2 Akkorden eine Riesendynamik gepackt ist. Man könnte jetzt jede Nummer einzeln rezensieren oder man kauft schnellstens das neue Album „Stompin‘ Ground“ und erfreut sich an der grandiosen Auswahl von Songs, welche oben exemplarisch beschrieben sind. Definitiv eine repräsentative Lebenslinie von Tommy Castro.

Mein Favorit: Tommy Castros eigene Nummer „Nonchalant“, weil sie rockig ist, Blues und Soul versprüht und das Vibrato im letzten Ton endsgeil ist. Ach, dann nennen wir noch „Further on down the road“ . Diese Nummer ist von der gleichen Klasse von John Hyatts „Feels like Rain.

Mein Resümee: Eine Neuerfindung des Blues braucht Tommy Castro nicht. Statt dessen eine Klasse Erneuerung mit den alten Stilelementen Blues, Soul und Rock, die Spass macht.

Titelliste:

  • 1. Nonchalant 3:55 (Tommy Castro & Jim Pugh, Tommy Castro Music admin. by Eyeball Music, BMI/Blue In Green Music admin. by Eyeball Music, BMI)
  • 2. Blues All Around Me 3:43 (Johnny Ace & Tommy Castro, Tommy Castro Music admin. by Eyeball Music, BMI)
  • 3. Fear Is The Enemy 3:34 (Tommy Castro, Tommy Castro Music admin. by Eyeball Music, BMI)
  • 4. My Old Neighborhood 5:43 (Tommy Castro, Tommy Castro Music admin. by Eyeball Music, BMI)
  • 5. Enough Is Enough 3:52 (Tommy Castro, Tommy Castro Music admin. by Eyeball Music, BMI)
  • 6. Love Is 4:40 (Tommy Castro & Ron Alan Cohen, Tommy Castro Music admin. by Eyeball Music, BMI/Ron Alan Music, ASCAP)
  • 7. Rock Bottom 4:31 (Elvin Bishop & Jo Baker, Crabshaw Music, ASCAP/publisher unknown)
  • 8. Soul Shake 4:00 (Margaret Lewis & Myra Smith, Ragged Island Music Publ., BMI)
  • 9. Further On Down The Road 4:17 (Henry St. Claire Fredericks, Big Toots Tunes/EMI Blackwood Music Inc., BMI)
  • 10. Them Changes 4:47 (Buddy Miles, Miles Ahead Music, ASCAP)
  • 11. Sticks And Stones 3:07 (Titus Turner, Picadilly Music Corp., BMI)
  • 12. Live Every Day 4:29 (Tommy Castro, Tommy Castro Music admin. by Eyeball Music, BMI)

Musiker:

  • Tommy Castro, Vocals and Guitar
  • Randy McDonald, Bass and Background Vocals
  • Bowen Brown, Drums, Tambourine (2)
  • Michael Emerson, Keyboards

Special Guests: David Hidalgo, Guitar and Vocals (10) Charlie Musselwhite, Vocals and Harmonica (12) Danielle Nicole, Vocals (8) Mike Zito, Guitar and Vocals (7) With: Kid Andersen, Rhythm Guitar (1,2,8,9,10); Acoustic Guitar (3,4,12); Saz (3); Bass (4); Tambourine (1,3,4,8,9); Background Vocals (5) Lisa Leuschner Andersen, Background Vocals (1,3,6,8,11) Nancy Wright, Tenor Sax (1,2,4) John Halbleib, Trumpet (1,2,4) Martin Windstad, Percussion (6) Robby Yamilov, Background Vocals (5)

Links:

http://tommycastro.com


log in

reset password

Back to
log in