Bayern – Dein Blues: Das Maiprogramm des Raven Straubing


Freitag 05.05.17 Einlass: 20.00 Uhr: The Blue Notes

Die Erfolgsgeschichte der Bluesformation ‚The Bluenotes‘ begann im Jahr 2002. Seitdem begeistern sie das Publikum in Clubs, Kneipen und auf namhaften Festivals wie dem Bamberger Blues- und Jazzfestival 2010 oder bei Blues-will-eat 2012 und 2016 in Nürnberg. Weitere Highlights der letzten Zeit waren Auftritte bei den Rother Bluestagen 2013, im Vorprogramm des britischen Ausnahmegitarristen Paul Rose 2014, beim legendären Tiefgaragen-Bluesfasching Apolda und auf der 24. Annaberger Bluesnacht 2014.

 

Die Bluenotes spielen selbstgeschriebenen Blues und Boogie mit durchaus mal härterem Einschlag – eine Mischung, die richtig ins Blut geht. Einige impulsive Interpretationen bekannter Blues-Standards ergänzen das Repertoire. Nach der Studio-CD ‚My Blues‘, die 2011 veröffentlicht wurde, knüpfte die Band 2014 mit der Live-CD ‚Live In The Heat‘ an den Erfolg des ersten Albums an. Grundlage des Bluenotes-Sounds sind die kräftigen Beats von Lars Worch und die erdigen Basslines von Andreas Rösel: satt, prägnant und direkt. Die rauchige und dunkle Stimme von Helmut Maluche spiegelt wider, dass Blues mehr als nur Musik ist. So wie das leidenschaftliche Solospiel von Fabian Sattler – rockig mit der Gitarre oder auch mal jazzig mit dem Saxophon. Auf der Bühne stehen Musiker aus drei Generationen, die eines verbindet: Die Liebe zum Blues. Und diese Leidenschaft ist ansteckend…

Sonntag, 07.05.17 Einlass: 20.00 Uhr: Yankee Meier Organ Trio

Die Musik der Band ist geprägt vom  bluesigen Sound der Gitarre von Hans „Yankee“ Meier, den relaxten Drum- Grooves von Peter Pöschl   und eingebettet in den Klang der Hammond des Regensburger Organisten und Pianisten Andreas Osterholt.

Jazz, Latin, R&B und „ Funky- Stuff “ sind die Zutaten für einen musikalischen Hochgenuss der gleichermaßen Jazzfans, Souljünger und Bluesfreaks erreicht . Stücke von  George Benson,  Ray Charles  ,Eric Clapton und Bob Dylan sowie Eigenkompositionen bilden das Repertoire.

Mittwoch 10.05.17 Einlass: 20.00 Uhr Greg Koch Mittwoch,

Die Leidenschaft für Jimi Hendrix brachte Koch im Alter von 12 Jahren zur E-Gitarre und er begann zu Liedern von Platten, aus dem Radio und Fernsehen zu spielen. Später gründete er die Band Greg Koch & The Tone Controls, mit der er in Milwaukee und Umgebung erste Erfolge feierte. Der endgültige Durchbruch gelang 2001, als Koch The Grip auf Steve Vai’s Plattenlabel Favored Nations veröffentlichte. Koch hat darüber hinaus Fernseh- und Radiojingles eingespielt und zu vielen Gitarrenpublikationen beigetragen.

Seine Fähigkeit, als Musiker eine enorme stilistische Vielfalt auf der Gitarre abzudecken, brachte ihm unter anderem die Aufmerksamkeit des Musikinstrumentenbauers Fender ein, in dessen Auftrag Koch viele Gitarrenclinics gibt. Er veröffentlichte über die Jahre einige Lehrvideos. Koch ist für seine komischen Auftritte bekannt, die sich unter anderem durch Clownereien auf der Bühne, kommentierende Mimik und vielen musikalischen Zitaten auszeichnen. Ferner ist, wie auch schon Steve Vai lobte, die Leichtigkeit, mit der er musikalische Stile miteinander verbindet, bemerkenswert.

Freitag, 12.05.17 Einlass: 20.00 Uhr: Michael Reiß Trio

Das Trio um den Gitarristen Michael Reiß, bestehend aus den beiden Münchnern Ludwig Glöckner am Bass (Organ Explosion, Peter O´mara, u.a.) und Chris Stöger an den Drums (Marie Marie, Keller Steff Band), bewegt sich irgendwo zwischen Jazz, Rock und Blues und erzeugt durch spannendes Zusammenspiel und mitreißenden Groove eine Klangwelt in der sich die Kompositionen des Bandleaders frei entfalten und aufblühen können.

„Detached“ (dt. losgelöst) sind hier nicht nur die schwebenden und pulsierenden Gitarrensounds, sondern auch die unterschiedlichen Stücke des Bandleaders, die sich insgesamt nur schwer einem bestimmten oder einzelnen Genre zuordnen lassen. Jazz – auf jeden Fall; Blues – über weite Teile; Rock – definitiv; aber auch akustische Klänge und Spuren von elektronischer Musik finden hier ihren Platz. Ein frisches und aufregendes Trio, das Sie fesseln, manchmal zum Tanzen und manchmal zum Fliegen verführen wird.

Samstag, 13.05.17 Einlass: 20.00 Uhr: Rory Gallagher Tribute Band REMEMBER RORY

Rory Gallagher Tribute Band REMEMBER RORY the spirit of Rory Gallagher Pressemitteilung / Info 2013 Liebe Rory Gallagher und Bluesrock Freunde, über Rory Gallagher und seinen genialen Bluesrock muss nichts mehr gesagt werden….. der unvergessliche Heavy-Blues-Rock – zum Andenken an den symphatischen und genialen irischen Musiker – live präsentiert von der Rory Gallagher Tribute Band REMEMBER RORY.

Die Band genießt in der internationalen Rory Gallagher und Blues Rock-Szene gerade wegen ihrer großen Authentizität höchste Anerkennung und ist auch in Irland (Rorys Geburtsland) ein fester Begriff und eine der beliebtesten Bands. Sechs mal in Folge und im Rahmen der sechsten „Irland Tour“ treten REMEMBER RORY auch immer wieder beim inzwischen schon legendären „Annual Rory Gallagher International Tribute Festival“ in Ballyshannon, der Geburtsstadt Rorys, sowie als Headliner bei „Cork Rocks For Rory“ in Cork City auf, wo sich jedes Jahr Rory Fans aus der ganzen Welt zu diesen besonderen Live-Events treffen. Tribute Konzerte im In- und Ausland und eine ständig wachsende und begeisterte Fangemeinde in Holland, Belgien, Luxemburg, England, Irland, Schottland, Frankreich, Deutschland, Norwegen, Kanada; Australien und USA zeigen die internationale Beliebtheit von REMEMBER RORY. „Rory lebt“ – Rory, Rory, Rory … diese Rufe aus dem Publikum bestätigen der Band immer wieder dass der Spirit von Rory auf die Fans überspringt. Songs wie Moonchild, Shadow Play, A Million Miles away, Tattoo`d Lady, What`s going on oder Going to my hometown, sind inzwischen bereits Legende und werden live mit dem Publikum zelebriert, ohne dass die Band ihre Eigenständig dabei verliert. Die nach wie vor weltweite Begeisterung für die geniale Musik des symphatischen Iren wächst nach wie vor kontinuierlich, da die Fans auch 18 Jahre nach Rorys Tod seine Musik live erleben wollen.. und somit das musikalische Erbe von Rory Gallagher von REMEMBER RORY in Ehren gehalten wird. Aktuelle CD „Still At Work“ . Ein Leckerbissen für alle Rory Gallagher Fans. Peter Knott Guitars,Voc,Mandolin / Bruno Brunnacker Bass / Anselm Gayler Drums

Mittwoch, 17.05.17 Einlass: 20.00 Uhr: The HEAVY HITTERS ACOUSTIC PROJECT (AUS/DE) feat. Michael Vdelli

Nach dem unerwarteten Erfolg des Akustiksets während der letzten Europatour der Australischen Bluesrocker VDELLI hatten Frontmann Michael Vdelli und seine Mitmusiker entschieden, Ihr „zweites musikalisches Ich“ live und in intimer Atmosphäre auf Akustikinstrumenten zu präsentieren und unter dem Motto „VDELLI unplugged… and more“ einige Konzerte im deutschsprachigen Raum zu geben.

Nur wenige Monate und zwei Dutzend Konzerte später haben THE HEAVY HITTERS ACOUSTIC PROJECT bereits ihre eigene Identität gefunden. Die Band lebt von der begeisterten Resonanz des Publikums, welches Michael Vdelli & Co. Abend für Abend reine Spielfreude versprühen und „für Musikfans nachhaltig beeindruckende Konzert-Highlights“ (Aachener Zeitung) abliefern lässt. 2016 stellen THE HEAVY HITTERS nun ihr Debut-Album live vor.

Neben VDELLI Songs, die für die Akustikinstrumente umarrangiert wurden, stehen Songs aus Blues, Jazz, Rock und Roots (u.a. The Church, Willy de Ville, Foo Fighters, James Taylor, Keb‘ Mo‘, Tom Waits, Tony Joe White u.a.) auf dem Programm, das Spontanität und Spaß verspricht – eingeschlossen dem Publikum! Für Mastermind Michael Vdelli ein Projekt „in dem viel Liebe und Leidenschaft steckt!“.

Freitag 19.05.17 Einlass: 20.00 Uhr: Samuel Foday´s Afro Funk & Soul

Samuel Foday ist ein junger Musiker und Songwriter aus Sierra Leone, der mit seinen Kompositionen neue Ausdrucksformen seiner afrikanischen Wurzeln sucht. In der Formation mit Michael Maier

am Schlagzeug, Moritz Graf am Bass und Matthias Elender an der Gitarre entwickelt er eine einzigartige Fusion mit Einflüssen aus Jazz, Funk und südamerikanischen Rhythmen. Der afrikanisch verwurzelte Sound verzaubert durch die mehrstimmigen Gesänge und die vielfältigen musikalischen Einflüsse! Afro-Funk meets Jazz meets Soul meets Disco…

Besetzung

  • Samuel Foday guit, voc
  • Matthias „Eli“ Elender guit, voc
  • Moritz Graf bass
  • Michael Maier drums

Samstag, 20.05.17 Einlass: 20.00 Uhr: 11 Jahre Raven – Der goldene Rabe

Der Raven feiert sein 11– jähriges Bestehen. Zum dritten Mal wird der Goldene Rabe für eine förderungswürdige Nachwuchsband verliehen.

The New Age kamen vor einem Jahr in den Genuß einer finanziellen Unterstützung ihrer EP, mit dem Versprechen eines kostenlosen Konzertes. Bei diesem Konzert werden sie von Take off your Shirts unterstützt, welche die kompletten Einnahmen des Konzertes für eine EP oder CD nützen Können, wiederum mit dem Versprechen eines kostenlosen Konzertes mit einer Nachwuchsband 2018.

The New Age

Die junge Band „The New Age“ aus Tunzenberg bewegt sich nach einigen Experimenten an Ihrem eigenen Sound nun im Alternative/Indie Rock Bereich uund kommt mit tiefen Einflüssen der 90´s Grunge Scene daher. Ende des Sommers soll eine EP der Gewinner des Goldenen Raben 2016 veröffentlicht werden, welche durch eine großartige Rahmenaktion in Form eines Konzertabends finanzielle Unterstützung fand. Mattias Leeb, Raffael Ponzio, Felix Forster und Nicolas Pochat sind die vier Jungs, die den unverfälschten und puren Rock zu ihrer Bestimmung gemacht haben. Man darf gespannt sein welche Wege die Jungs in der nächsten Zeit betreten werden.

Take off your Shirts

Für die Band Take Off Your Shirts ist es das Größte, den Leuten live ihre eigenen Songs präsentieren zu können. Der Spaß an gitarrenlastiger, alternativer Rockmusik ist den vier jungen Herren Timo, Markus, Florian und André auch auf der Bühne anzumerken. Sie wissen, was das Publikum will: Neben einem abwechslungsreichen Programm bringen die Vier auch reichlich Bühnenerfahrung mit, seit 2009 sind sie auf Bühnen in ganz Bayern unterwegs.

Noch dieses Jahr wird es die zweite EP geben und man darf gespannt sein, was die Zukunft bringt – die Jungs von Take Off Your Shirts brennen darauf, ihre neuen Songs auf die Bühnen und unter die Leute zu bringen, damit es dem Publikum nicht die Schuhe, sondern die T-Shirts auszieht.

Sonntag, 21.05.17 Einlass: 20.00 Uhr: Lynyrd’s Frynds

Lynyrd’s Frynds l(i)eben die Musik von Lynyrd Skynyrd! Auch 40 Jahre nach ihrer Blütezeit verströmt sie eine Kraft, die nicht nur eingefleischte Fans in ihren Bann schlägt. Gerade weil einer breiten Öffentlichkeit nur das von allzu vielen Partycombos verunglimpfte “Sweet Home Alabama“ geläufig ist, sind die Leute, die Lynyrd’s Frynds gehört haben erstaunt, welche Vielschichtigkeit in dieser Musik liegt. Der Southern Rock von Lynyrd Skynyrd ist nichts Konstruiertes. Texte aus dem Leben heraus vertont mit Musik, die ihre Wurzeln im Delta-Blues und der Countrymusik südlich der Dixie Line hat. Fast körperlich spürbar die Einflüsse des englischen Blues-Rocks der späten sechziger Jahre, verschmelzend zu einem völlig neuen Genre.

Lynyrd’s Frynds versuchen bei ihren Auftritten die Grundprämisse Ronnie Van Zants zu beherzigen: „Die Leute wollen live hören, was sie von der Platte kennen.“ Musik, die direkt in die Herzen der Menschen geht. Und natürlich spielen sie auch “Sweet Home Alabama“ und hoffen dabei, dass Cosongwriter Ed King falsch liegt, wenn er behauptet: „Niemand kann es richtig spielen – niemand!“

Die (wahrscheinlich) einzige Lynyrd-Skynyrd-Tribute-Band Deutschlands spielt für die Leute! Kein Pathos um das tragische Ende der Originalband, keineSelbstbeweihräucherung – Musik und Lebensfreude! Just let the Free Bird fly…

Mittwoch 24.05.17 Einlass: 20.00 Uhr: 6tes Rathaus Soli Konzert 

mit

d’bänd

Zwischen Wien und Straubing sind die fünf Musiker beheimatet. Die Zentrale befindet sich in Wels – Oberösterreich. In musikalischer Hinsicht zählt d’bänd sicherlich nicht zu Grenzgängern oder taugt gar als Innovationsmaschine.

Halb so wild, denn Kraft, Ausdrucksstärke und Kreativität definieren sich über die fünf Musiker. Eine Mixtur mit Substanz! Sound- und stilprägende Elemente wurzeln weit verzweigt in der sogenannten Popularmusik. Es gibt wenig Platz für Eitelkeiten. Dafür jedoch umso mehr Raum, der die einzelnen Persönlichkeiten in ihrem Tun prägnant charakterisiert. Die Arrangements sind ballastarm und fokussiert. Sie geben somit den Texten (strikt niederbairisch) die nötige Luft zum Atmen. Bändmusik ist beseelt von der Hingabe zur Musik und steht im Leben. Somit tropft das Herzblut natürlich unablässig – und davon kann es nie genug geben.

THE TRUE BREW

Der Bandname THE TRUE BREW wurde – natürlich – beim gemeinsamen After-Bandproben-Bierchen gesucht und gefunden. Aber hinter THE TRUE BREW steckt weitaus mehr als eine bierselige Stammtisch-Idee. THE TRUE BREW ist vielmehr das gemeinsame Projekt von fünf ostbayerischen Musikern, die sich alle teils sehr lange kennen und auch schon in mehreren Konstellationen miteinander in Bands gespielt haben oder spielen. Jetzt haben sie sich zusammengetan, um ein durchaus ambitioniertes Vorhaben zu verwirklichen: aus den verschiedenen Ideen, Stilen und Geschmäckern der Beteiligten vielleicht etwas Neues, mit Sicherheit aber etwas Eigenes zu schaffen – die wahre Mischung („The True Brew“) eben. Und die Zusammensetzung dieses musikalischen Gebräus verspricht tatsächlich ein ziemlich spannendes Hör- und Seherlebnis: Zvonimir „Zvonko“ Pervan sang gefühlte Ewigkeiten bei den Straubinger Hardrock-Urgesteinen Eclipse Of The Sun und sorgt seit ein paar Jahren für das rockige Element bei Bernie & The Magic Tones. Tasten-Tausendsassa Michael „Eumel“ Aumer ist fast genauso lange auf den heimischen Bühnen zugange (u.a. mit Jazz4mation, Bernie & The Magic Tones), kommt aber eher aus der Funk- und Jazz-Ecke. Das hat er mit dem Gitarristen Michael Reiß gemein – der gebürtige Zwieseler senkt nicht nur den Altersdurchschnitt der Band beträchtlich, sondern sorgt mit seinem hochschul-gebildeten Ausnahmekönnen an der Sechssaitigen dafür, dass auch die abgefahrensten musikalischen Ideen umgesetzt werden können. Die Rhythmus-Sektion von THE TRUE BREW braucht sich dahinter aber nicht zu verstecken: Andreas Gmeinwieser ist Schlagzeuglehrer in Regensburg und ist es gewohnt, als gefragter Sessionmusiker parallel in mehreren Bands zu trommeln (u.a. Blues Control, Snakehunter und Mass). Und Rainer Sobek hat den Bass aus der Ecke hervorgeholt und ist neben den tiefen Tönen, wie früher bei Eclipse Of The Sun, maßgeblich für das Songwriting innerhalb der Band verantwortlich.

Das selbst auferlegte Reinheitsgebot von THE TRUE BREW sieht vor, unter der Verwendung handwerklich gefertigter Zutaten, die da sind: Rock, Blues, Folk und ordentlich Herzblut, ausschließlich Eigenkompositionen zu spielen. Wobei, wie bei jedem anständigen Brauerei-Erzeugnis, auch im Fall von THE TRUE BREW gilt: Wie es schmeckt, weiß man erst, wenn man es probiert hat. Momentan stecken THE TRUE BREW mitten in den Vorbereitungen für die Aufnahmen zu ihrem Debütalbum, das noch heuer erscheinen soll. Für das Konzert am 24. Mai im Raven in Straubing ließen sie sich aber nicht lange bitten, diese Arbeiten zu unterbrechen. Schließlich dient das Konzert nicht nur einer guten Straubinger Sache, sondern bietet den Musikern auch die Gelegenheit zu einem Wiedersehen mit den österreichischen Kumpels von D’Bänd aus der Partnerstadt Wels.

Spielmann

Spielmann ist die Band rund um den Komponisten und Songwriter Jörg Pfaffenzeller. Die ihrer Entstehung nach junge Band besteht aus vier erfahrenen Profi-Musikern, die alle in mehreren Formationen spielen und über viel Feingefühl verfügen, wenn es um musikalisches Arrangement geht.

Hilfe beim Texten gab es von Scheibsta, dem im Salzburger HipHop verwurzelten Reimkünstler. Ihm verdanken die Lyrics eine schöne Färbung. Die Texte auf Deutsch, manchmal auch in Mundart, erzählen Geschichten von Beziehungen, Freundschaften, Erlebnissen und natürlich von Liebe. Für den Gig im Raven halbieren sich Spielmann zum Duo (Jörg Pfaffenzeller – Gesang & Gitarre sowie Martin Kc Kessler) und warten mit einem feinen Akustikset auf.

Freitag, 26.05.17 Einlass: 20.00 Uhr: 4 Freunde 4 Musiker

…und 4 mal die Leidenschaft für Rock und Blues

Die Band aus Mittelfranken und der Oberpfalz macht schon seit Jahrzehnten Musik und hat dabei den Rock und Blues im Herzen. Das Repertoire reicht von Coverversionen der späten 60er bis hin zu Jetzt-Zeit und eigenen Stücken. Songs clever überarbeitet, mit viel Raum für freie Improvisationen und eigene Charakteristik. Bekannte Stücke und ausgefallene B-Seiten der früheren Single-Charts, wie z.B. Purple, Thin Lizzy, Bob Dylan, Cream, Jimi Hendrix, etc….

KURZ: The Classic Experience of Rock !!

Samstag, 27.05.17 Einlass: 20.00 Uhr: RAD GUMBO

New Orleans Soul Blues & Zydeco

So wie das gleichnamige Eintopfgericht aus New Orleans ist die Musik von RAD GUMBO würzig und scharf. Die Zuhörer erwartet ein brodelnder Mix aus Zydeco-Blues und New Orleans-Soul. Neben eigenwillig arrangierten Coverversionen bietet die Band um „Dackel“ Hirmer ausgereifte Eigenkompositionen, die ebenso aus dem musikalischen Schmelztiegel New Orleans stammen könnten. Durch die hohe Authentizität der einzelnen Musiker fühlt man sich entführt nach „Big Easy“. „Dackel“ Hirmers Stimme ist einzigartig und erreicht sofort die Aufmerksamkeit der Zuhörer Der ausdruckstarke Shouter aus den „Sümpfen“ der Donaustadt Vohburgs könnte jederzeit mit seinem Akkordeon in einem Musikclub in New Orleans auf der Bühne sitzen und niemand würde vermuten, dass er aus Bayern stammt. Erwin Schmidl sorgt mit seinem erdigen Bass für den „fetten“ Soundteppich. Gerhard Spreng liefert den relaxten swamp groove. Er absolvierte bereits Tourneen u.a. mit der Blueslegende Jimmy Witherspoon, sowie Dick Heckstall Smith, Mal Waldron, Jim Mullen, Jim Pepper u.a. Spätestens seit den Tourneen mit John Lee Sanders und der Tochter von John Lee Hooker, Zakiya Hooker und der Soul Legende Chris James ist die Band ins internationale Rampenlicht getreten. Die gemeinsame Europatournee mit John Lee Sanders erfolgte 2013. Festivalauftritte z.B. in der Schweiz (Magic Blues Festival) sowie in Slowenien (Lent Festival), Kroatien, Österreich und Deutschland begeisterten hier sowohl Publikum als auch Medienvertreter. Die daraus entstandene CD „Rad Gumbo meets John Lee Sanders“ wurde mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Hier kann man etwas zur CD oder dem gemeinsamen Konzert mit Zakiya Hooker nachlesen.

Alle Informationen vorbehaltlich. Aktuelles Programm und Kontakt sind hier zu finden:

Inhaber:

Herr Alfred Dick

Anschrift:
Rosengasse 34
94315 Straubing
Telefon:
0178 / 411 39 51
Telefon:
0163 / 600 12 56
Email:
info@ali-raven.com
WWW:
http://www.ali-raven.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Gefällt es Dir? Teile mit Deinen Freunden!

Schreibe einen Kommentar

log in

reset password

Back to
log in