Wille and the Bandits: Steal


Warum das neue Album von Wille and the Bandits ausgerechnet „Steal“ heißt, kann auf dem ersten Blick nur mit der diebischen Elster auf dem Cover zu tun haben. Stilistisch haben sich die Herren nichts zu Schulden kommen lassen. Ja! Sie bedienen sich der Stilelemente des Blues, aber nur kurz, wie bei „Miles Away“ hören. Einige Takte hört man eine akustische Gitarre, wie sie vom Roots Blues stammen kann. Aber nur kurz fühlen wir uns am Mississippi, bis uns die harte Realität einholt. Wille and the Bandits pflegen einen harten Bluesrockstil, der mit interessanten Gesangspassagen, modernem Gitarrensound und gelegentlich eine „old school“ Hammond sich durch aus „eigen“ nennen kann. Wille and the Bandits besteht aus dem Gitarristen Wille Edwards und seinen Bandkollegen Matt Brooks an diversen Bässen und in der Rhythmussektion Andrew Naumann. Don Airey steuert gelegentlich die Keyboardtracks bei. Der harte Bluesrock schlägt aber deutlich in in Richtung Rock aus. Im Wesentlichen ist es auch Willes harter und immer am Limit gesungener Vokalpart, der den Songs eine treibende bis gehetzte Facon verpasst. Kaum hat man sich an den Overdrivestil gewohnt, kommt Wille mit „Scared of the Sun“: Ruhiger, harmonischer Gesang am Anfang und schon schreit er wieder seine Message raus –  Die Sonne, der Wärmespender aber auch die Lichtquelle, welche die Dunkelheit bloß stellt. Wer sich zu weit in die Sonne wagt, wird es büßen – „Atoned“ glänzt mit einem elektrisierenden Bass. Wer übrigens die Texte des Albums nachlesen will, findet sie auf der Webseite der Band. In vielen Passagen findet man religiöse Bezüge oder auch eine Auseinandersetzung  mit existenziellen Themen. Die letzte Reise, die Buse, die Ausbeutung der Erde. Fast schade, dass die Texte nicht gleich mit dem Album präsentiert werden. Auch „Crossfire Memories“ ist ein solcher besinnlicher Titel, bei dem der Text durch eine erstaunlich melodiöse Slidegitarre unterstützt wird. In „1970“ singen Wille and the Bandits über die guten alten Zeiten und das betrifft nicht nur die musikalischen Zeiten, sondern auch die Liebe und den Frieden, an den sich der Sänger gerne erinnert (falls er da schon geboren war). Wille schreit seinen Ärger und Frust über die Situation der Menschheit geradezu hinaus in die Welt. Aber vielleicht gelingt es ihm  in „Living free“ ohne den Ballast, der einen zurückhält und unterdrückt, zu leben. Am Ende des Tages wird auch der Sinn des Albumsnamens „Steal“ klar: Wille and the Bandits betrachten den Raubbau an der Erde und der Menschheit als Diebstahl – Punkt!

Abgesehen, dass Willes Gesang immer eine nervöse Spannung erzeugt, glänzt das Album durch Slidegitarrenspiel u.A. mit Lapsteels. Dobros und Weissenborns. Aber auch der Bassist Matt Brooks trägt seinen Teil zu einen interessanten Album bei.

Das Album „Steal“ hat insgesamt 9 Titel, die alles aus eigener Feder stammen. Erschienen ist das Album bei Jig-Saw Music Ldt.

Song list:

1

Miles Away 03:43
2 Hot Rocks 04:29
3 Scared of the Sun 05:14
4 Atoned 04:10
5 Crossfire Memories 05:02
6 1970 04:58
7 Our World 05:00
8 Living Free 03:49
9 Bad News 06:15

Und Wille and the Bandits gibt es live auf dem europäischen Festland zu sehen:

Apr 14 Spirit of 66 Verviers, Belgium
Apr 29 Tante Ju Dresden, Germany
May 01 Treibsland festival Lübeck, Germany
May 02 Kühlschiff in der Lindenbrauerei Unna, Germany
May 03 Pitcher Dusseldorf, Germany
May 04 Paradox Tilburg, Netherlands
May 05 Route 66 Hildburghausen, Germany
May 06 Rockjungfer Wipfratal, Germany
May 08 Quasimodo Berlin, Germany
May 09 Blues Festival Ingolstadt, Germany
May 10 Rattlesnake Saloon Munich, Germany
May 11 Reigen Wien, Austria
May 12 Muzeum Obchodu Bratislava, Slovakia
May 13 Bluesiana Velden Am Wörther See, Austria
May 15 Rockhouse Salzburg, Austria
May 16 Agharta Prague, Czech Republic
May 17 Downtown Blues Club Otterndorf, Germany
May 19 Naumanns Leipzig, Germany
May 20 Scheune Wredenhagen, Germany
May 26 Boerderij Zoetermeer, Netherlands
May 29 Kulturzentrum franz.K Reutlingen, Germany
May 31 Wunderbar Weite Eppstein, Germany
Jun 01 Topos Leverkusen, Germany
Jul 08 Blues Roots And Song Schneverdingen, Germany

Wer es nicht zum Konzert schafft, hat ja die üblichen Videoquellen zur Verfügung:

https://www.youtube.com/user/willeandthebandits

http://www.willeandthebandits.com/

Schreibe einen Kommentar

log in

reset password

Back to
log in