Lauren Mitchell: Desire


Im Gegensatz zu den weißen Sängerinnen die für sich in Anspruch nehmen, Janis hätte keine Chance gegen sie gehabt liebe ich die dunklen, starken Stimmen farbiger Sängerinnen.

Ich höre mir gerade das Ende des Monats erscheinende Album Desire von Lauren Mitchell an. Eine Frau aus Tampa Florida mit einzigartig packender Stimme – weißer Soul & Blues vom Feinsten! Ich bin bereits nach den ersten zwei Stücken begeistert.

2016 war für Lauren Mitchell ein schwieriges Jahr mit wesentlichen Änderungen in ihrem Leben – eins blieb konstant. Sie tourte mit ihrer Band.

Ein großer Erfolg war, daß sie den Grammy Winner Tony Braunagel als Produzenten für Desire gewinnen konnte.

Braunagel wählte die 13 auf dem Album zu hörenden Titel aus. Einige stammen aus Lauren Mitchells Eigenmaterial andere sind Coversongs von Etta James, Bettye Lavette, Diana Ross, Aretha Franklin und Betty Davis.

Man muß sich recht gut im Bluesgeschehen auskennen um die Covers zu entdecken. Man muß sich nicht so gut auskennen um festzustellen, daß Braunagel die Sängerin zu einer Spitzenleistung geführt hat.

Sehr hilfreich ist auch die hervorragende Begleitband.

Nach dem Anhören der CD ist mein Fazit: diese wunderbare Sängerin wird bald weit über die Grenzen Floridas bekannt sein.

Lauren Mitchells Stimme, die Ausdrucksstärke und die Songauswahl werden z.B uns Europäer ganz besonders berühren. Besorgen wir uns das Album und achten wir darauf, wann eine Tour der Lauren Mitchell Band startet.

(BK)

http://www.laurenmitchellband.com

Release Date (US) 31.03.2017

Musicians:

Johnny Lee Schell, Josh Sklair, Jose Ramirez (guitar)

Jim Pugh (keyboards)

Reggie McBride (bass)

Tony Braunagel (drums, percucussion, tambourine and handclaps

Lenny Castro (percussion)

Darrell Leonard (trumpet)

Joe Sublette ( sax.)

Maxanne Lewis, Kurdisan Kal, Leslie Smith, Melodye Perry (backing vocals)

Steve Fister (slide guitar)


Gefällt es Dir? Teile mit Deinen Freunden!

log in

reset password

Back to
log in