Johnny Mastro & Mama’s Boys: Never Trust The Living


Vorsicht – Bewohner einer 2 Zimmer Wohnung könnten Probleme mit ihren Nachbarn bekommen! Um Johnny Mastro & Mama’s Boys gerade erschienenes Album Never Trust the Living richtig genießen zu können bedarf es entweder eines Kopfhörers, eines starken Verstärkers oder friedlicher Nachbarn – es zählt die möglichst hohe Phonzahl.

Die Band existiert seit 1994 und spielt den für die Region typischen L.A. Hammerblues! Seit 1996 war sie die Hausband im Babe’s & Ricky’s, einem der ältesten und bekanntesten Bluesclubs im Großraum Los Angeles. Die Besitzerin, „Mama“ Laura Mae Gross, gab der Band den Namen Mama’s Boys.

Die aktuelle Besetzung besteht aus Johnny Mastro (Harmonica, Gesang); Smokehouse Brown (Gitarre); Dean Zuchhero (Bass) und Rob Lee (Drums).

Die Band erarbeitete sich schnell einen guten Ruf in ihrer Region und ging auf Tour, u.a. in Europa. Nachdem ich nun schon einige Jahre (seit 2012) nichts mehr von der Band gehört hatte, befürchtete ich schon, daß sie sich aufgelöst habe.

(Sie können auch traditionellen Blues)

Es war damit höchste Zeit, daß Mastro & Co. ein Lebenszeichen von sich gaben. Die Band ging ins Studio und nahm 27 Songs auf von denen 11 auf dem vorliegenden Album veröffentlicht wurden. Die Band will zeigen wo sie heute steht – tougher progressiver Blues.

Es ist kein klassisches Konzeptalbum aber eines das sich textlich in der Bandbreite zwischen konförderierten Generälen und Besuchen aus dem All in New Orleans Voodo Szene bewegt.

Das hört sich etwas seltsam an, paßt aber zum Dampfhammerblues und der zugehörigen Show. Man muß die Band auf der Bühne gesehen haben um Johnny Mastros körperlichen Einsatz und Smokehouse Browns gewaltiges Gitarrenspiel als Bestandteil der Bühnenshow wertschätzen zu können. Mastro kniet auf der Bühne und setzt seinen Körper als zusätzliches Instrument ein, Brown unterzieht seine Gitarre einem Qualitätstest – das Instrument muß wohl unzerstörbar sein.

 

Johnny Mastros und Mama’s Boys Album Never Trust The Living ist eines der interessantesten und spannendsten Alben der letzten Zeit.

(Sie geben alles)

Dicker KAUFTIPP!

Black Rollercoaster Music 02/2017

Homepage: www.johnnymastro.com

Beginn diesjährige Europatournee:

Track List:

Snake Doctor

Whiskey

Judgement Day

Monkey Man

Don’t Believe

House of the Rising Sun

Walking

Never Trust the Living

Bucksnort Annie

Sad Night Owl

Indrid Cold

 


Gefällt es Dir? Teile mit Deinen Freunden!

log in

reset password

Back to
log in