Blues Company – Old, New, Borrowed * But Blues *


40 Years on the Blues Highway –  Die Titel der neuen CD der Blues Company sind Programm. Die Herren um die Gründungs- bzw. langjährigsten Bandmitglieder Todor „Tosho“ Todorovic und Mike Titre haben fast wie beim Ehegelübte mit etwas Geborgten, Alten und Neuen ihre musikalische Verbundenheit mit der Band und dem Blues erneut versprochen. Die CD hat 14 live eingespielte Titel, davon sind 9 wahre Tradional Blues Songs dabei und 5 Songs, die Tosho (und Mike Titre) selbst beigesteuert haben. Man findet Standards wie „Messin‘ with the kid“ ebenso with Freddy Kings „Hide Away“, wobei hier das „Peter Gunn“ Thema von einer usprünglichen Freddy King Phrase zum vollen Peter Gunn Thema ausgebaut wurde. Was macht die Blues Company eigentlich aus: Die Herren treten im Duo, im Quartett oder mit der vollen Breitseite ergänzt mit den Soul Sistaz und den fab. BC Horns auf. Somit ist die gesamte Bandbreite vom New Orleans Blues bis zum knallharten Chicago Blues möglich und man fährt den ganzen Blues Highway rauf und runter. Genau so stellt sich die CD dar. Aufgenommen wurde die Tracks 2016 im Rahmen von SWRlive! im Funkhaus Mainz, aber gut Ding brauch Weile und ein  Bandjubiläum ist immer ein guter Grund, gute Tracks zu veröffentlichen. Da die Blues Company nur selten in den Süden der Republik kommt, kann man sich mit dem Album die Blues Company live in das Wohnzimmer holen.

Der erste Song „Got to move on“ von Tosho geschrieben ist eine phantastische Soulnummer auf nur einem Akkord, hier kommt ein Thema, Tempo und Dynamik zur Geltung, ohne auch nur einmal den Akkord zu wechseln. Sie zählt zur Gattung NEW. BORROWED ist „Brother, where are you“ ein Blues mit Jazzroots: Swingend fragt der kleine Junge in der kalten Welt der Erwachsenen nach dem großen Bruder. Einer meiner weiteren Favoriten aus der Gattung BORROWED ist der „Walkin‘ Blues“ von Robert Johnson, eine Nummer, die mir von der BC schon immer gefallen hat, weil sie das Robert Johnson Thema vom Sound und der Gitarrentechnik wirklich aufgefrischt haben. Unter NEW rangiert „T’s Boogie“ – Wie einfach und doch toll kann Musik sein: Eine simples Thema, 12 Takte und erfrischende Solos und Breaks. Jeder darf mal: Drum Solo, Bass Solo, Brass Section und die Herren Gitarristen sound so. OLD ist „A little bit of that“, eine New Orleans Jazz Nummer mit Tuba und Klarinette, OLD aber garantiert nicht altbacken, wenn sich Gitarre und Klarinette im Duett die Solos zuspielen. BORROWED ist „Baby, please don’t go“ – Ein Solo von Mike Titre – Nur Harp und die Stimme und das Publikum fest in der Hand. Ja und da ist da noch der kleine Luka, dem Großonkel Tosho mit „Luka’s Lullaby“ einen ganzen Song gewidmet hat. Mein Favorit ist und bleibt der am Anfang schon beschriebene Song „Got To Move On“. Bei dem  NEW Song „Move to the Groove“ hört man Bo Diddley im Hintergrund hämmern, die Soul Sistaz samt fab. BC Horns steuern noch den Funk bei und hoppla – Bei genauen Hinhören findet man dann auch Themen, die aus dem musikalischen Kulturkreis Osteuropas stammen können. Wenn wunderts!

Erschienen ist die CD „Old, New, Borrowed but Blues“ bei in-akustik in Zusammenarbeit mit dem Südwestfunk und erhältlich bei jpc

log in

reset password

Back to
log in