Crazy Hambones: 45 LIVE


Da flattert mir also die neue CD „45 LIVE“ der Crazy Hambones auf den Tisch. Die drei Herren verschmitzt lächelnd, kein Booklet, nur die Nennung der 9 Titel und die Handvoll Menschen, die an der Produktion beteiligt waren. Allen voran Henry Heggen aus USA, der Brite Brian Barnett und der Deutsche Micha Maas, seit 2003 also die Crazy Hambones unterwegs. Man kann nicht viel nachlesen, also gleich die CD in den Player und los geht es: 45 Minuten Boogie live und vom Besten. Die CD hat 9 Songs und davon stammen 4 Nummern aus der Feder der Hambones selbst. Wer die Hambones noch nicht kennt, wird von der Klangdichte der Aufnahmen überrascht sein, denn tatsächlich spielen die drei Herren live nur Drums, Gitarre und Harps samt Gesang. Aber die Arrangements und der breite Gesang des Trios, kombiniert mit der posaunenartigen Harp von Henry Heggen samt der fetten Gitarrenboogies von Brian Barnett lassen ein Klangspektrum erscheinen, dass von Little Walter bis T-Bone Walker geht. Zusammengehalten wird das Ganze von Schlagzeugspiel von Micha Maass. Wenn dann im Shout&Answer-Stil der Leadsänger das Thema vorgibt, ertönt dann sofort und unisono das Echo aus dem Hintergrund. Und über was shoutet man so: Autos, Frauen und das Altwerden, alles witzig und fein verpackt in 45 Minuten Boogie und aufgenommen im Juli 2014 in der Kulturbrauerei. Gleich der erste und auch eigene Song „Moon“ kommt mit massiven Chorgesang „Ha ha ha hiaaa“, ganz so als wenn man den Mond anheulen muß, ums zu richten. Big Walter Hortons „Have a good time“ gibt das Thema des Abends in der Kulturbrauerei vor – Boogie Woogie all night Long!

Einer meiner Favoriten ist „12 gates to the city“, stilmäßig zwischen den Worksongs von den Baumwollfeldern und den in die Stadt portiert Gospel: Die Verheißung in der großen Stadt mit den 12 Toren, durch die der Sünder schreiten muss. Wie alles aus dem afrikanisch-amerikanischen Kulturkreis Bilder und Symbole, um das Leben und die Liebe zu umschreiben. Auch „Time and a place“ aus der Feder von Brian Barnett hat was missionarisches, wenn er den Zuhörer erklärt, dass für jeden der richtige Ort und die richtige Zeit kommt. Die nächsten zwei Songs handeln vom Lieblingsspielzeug der Amerikaner, den Cadillac. „Courting in a Cadillac“ spiegelt das Gefühl wider, mit diesem Coupe DeVille durch die Straßen zu kreuzen und Andy Harts „Cadillac Boogie“ verpackt die gleiche Botschaft bezogen auf die Seelenverwandtschaft zwischen dem Auto und dem Boogie.

Mein absoluter Favorit der CD sind Brian Barnetts Geständnisse über den Mann. In „Old man’s eyes“ muss er einsehen, dass trotz seiner jugendlichen Augen die Mädels halt auch nur Frischfleisch mögen. Neben den vielen schnellen Nummern übrigens ein eher langsamer Blues. Und weil das Leben neben einer anspruchsvollen Frau und im Allgemeinen halt nicht einfach ist, kommt gleich das Geständnis vom „Hard being a man“ nach. Wenn man schon der Zirkel um die Favoriten zieht, dann kommt dieser Song auch dazu, weil er einfach typisch für die Hambones und für die CD ist: Der Sänger deutet die Message an und die 2 anderen Herren unterstreichen das damit, dass sie die Phrase unisono wiederholen und dazu hämmert die Gitarre wie ein Werkzeug den Takt.

Die CD „45 LIVE“ ist ein gelungenes Livealbum, dass vom eindeutig Boogie dominiert wird und die Liveperformance der drei Herren unter Beweis stellt. Daher freuen wir uns schon auf die Tour der Crazy Hambones, welche diese „northbound“ Band mal in den Süden treibt, u.a. am 17.11.15 in das Alfonso’s in München.

Die CD ist Mitte 2015 erschienen, für den Deutschen Schallplattenpreis nominiert gewesen und in Juli 2015 bei German Blues Org als CD des Monats aufgestellt gewesen. Erhältlich ist sie exklusiv im Vertrieb von Storm Monday Records.

www.crazyhambones.com

www.stormy-monday-records.de

Date City Venue
06.11.2015 Bielefeld Jazzclub Bielefeld
07.11.2015 Jüterbog Kulturquartier Mönchenkloster
11.11.2015 Berlin Yorckschloesschen
12.11.2015 Berlin Blues auf’n Klipper
13.11.2015 Binz Loev Hotel
14.11.2015 Travemünde A-ROSA Travemünde
17.11.2015 München Alfonsos
30.12.2015 Borkum Internationale Borkumer Blues Nights

log in

reset password

Back to
log in