Südstaatenglanz in München: Das Gespräch mit Warren Haynes von Gov’t Mule


iv warren haynes 5

Text: Mario Bollinger

Photos: Christophe Rascle

Nach der Veröffentlichung von 4 umfangreichen Livealben von Gov’t Mule zu deren 20-jährigen Bühnenjubiläum und dem Ausstieg von Warren Haynes aus der Allman Brothers Band waren wir sehr gespannt, was Warren Haynes uns vor dem Konzert am 8. Mai 2015 in der Theaterfabrik zu erzählen hatte.

MT: Die letzen 4 Alben wurden live zwischen 1999 und 2008 aufgenommen und das letzte Studioalbum war Shout! in 2013. Warum erschienen die Live CDs so spät?

Warren Haynes: Die Alben gab es zum 20-Jährigen Jubiläum von uns. Wir haben uns entschieden, in die Archive zu gehen, um die Shows zu veröffentlichen, die unsere Fans zu Ehren des 20-jährigen Geburtstags gerne von uns hören würden.

MT: Wann gibt es ein neues Studioalbum?

Warren Haynes: Ich werde im Juli ein neues Soloalbum veröffentlichen.

MT: Im Rahmen von der Warren Haynes Band?

Warren Haynes: Nein, es wird ganz was anders. Es wird mehr “Warren Haynes featuring Railroad Earth”. Das ist eine US Band, die komplett akustisch mit Mandoline, Geigen, akustischer Gitarren und Kontrabass instrumentiert ist. Das Ganze kommt aus der Folkrichtung.

iv warren haynes 1

MT: Ist es wahr, das Eure Fans Songs und Videos von Eurer Webseite laden können?

Warren Haynes: Keine Videos. Aber wir haben eine Webseite muletracks.com und jede Show, die wir seit 2004 gemacht haben, ist dort als Aufzeichnung vorhanden. Wir machen dazu einen speziellen Livemix von jeder Show und selbst heute Abend nehmen wir auf. Wir haben es unseren Fans immer erlaubt, selbst die Konzerte aufzunehmen. Aber hier bieten wir die Songs in besserer Qualität an.

MT: Umsonst?

Warren Haynes: Nein, es ist nicht umsonst.

MT: Viele Eurer Alben sind mit Freunden z.B. Gregg Allman und John Scofield aufgenommen. Was steckt hinter diesen Einladungen und supporting acts?

Warren Haynes: Es ist ein Teil vom dem, wie wir so sind. Wir laden Freunde auf die Bühne oder sogar ins Studio ein. Im Fall von den genannten Gregg Allmann, John Scofield, John Popper oder Toots Hibbert sind das immer lange Shows. Ein großer Teil der Show ist mit uns und ein Teil ist eben mit den Gästen. Wir möchten damit eine lange Show einfach immer interessant machen.

MT: Allman Brothers Band, Gov’t Mule and Warren Haynes Band! War das eine Band zu viel?

Warren Haynes: Nein, ich mag es, von Einem zum Anderen zu gehen. Ich mag die Herausforderung, mich in vielen verschiedenen Zusammenhängen auszudrücken.

MT: Du hast die Allman Brothers Band zeitgleich mit Derek Trucks verlassen. Was das offensichtlich, dass damit die Allman Brothers Band tot war?

Warren Haynes: Nein, das wurde es in der Presse missverständlich dargestellt. Die Wahrheit ist, dass die Allman Brothers Band seit 3 oder 4 Jahren davon sprach, sich aufs Altenteil zurückzuziehen. Wir waren uns dann alle einig, dass der 45. Geburtstag auch die letzte Tour darstellt. Und als es dann langsam näher kam, versuchte eine Person alle zu überzeugen, das Ganze doch am Leben zu erhalten.

MT: Die eine Person warst Du?

Warren Haynes: Nein. Ich und Derek Trucks hatten bereits Zukunftspläne und es gab es kein Weg zurück. Wir hatten uns wirklich geeinigt, dass der 45. Geburtstag der richtige Zeitpunkt war, aufzuhören.

iv warren haynes signes CD

MT: Du spielst Gibson Les Paul und ES Gitarren. Spielst Du auch daneben noch andere Modelle?

Warren Haynes: Ja, je nach dem, was die Situation erfordert. Bei „Dark Side of the Mule“ habe ich eine Fender Stratocaster benutzt, um ein bisschen mehr an den Sound von David Gilmore dran zukommen. Auf dem neuen Album „Ashes and Dust“, die im Juli rauskommt, spiele ich viel auf einer D’Angelico Hallow Body Jazz Guitar

MT: Wie kontrollierst Du auf der Bühne verschiedene Sounds und Lautstärken?

Warren Haynes: Normalerweise verwende ich auf der Bühne 2 Amps, aber nicht gleichzeitig sondern alternativ. Einer ist ein bisschen cleaner als der Andere, aber keiner von Beiden ist komplett clean. Der eine basiert mehr auf einen Fender und der Andere kommt mehr von Marshall. Aber aus den verschiedenen Sound von Beiden kann ich sehr viele meiner Sound generieren.

MT: Welches Tuning verwendest Du, wenn Du Bottleneck spielst?

Warren Haynes: Die meisten Songs spiele ich mit standard tuning. Ich verwende natürlich auch andere Tunings. Wenn ich in USA unterwegs bin, habe ich viele Gitarren dabei. Die habe dann open G tuning oder 2 verschiedene open C tunings oder ein drop D oder manchmal open A. Durch Zufall habe ich ein E7 tuning entdeckt, mit dem ich „Done Got Wise“ eingespielt habe.

MT: In dem Video mit Toots Hibbert kann man einen Roadie sehen, der während des Konzerts permanent auf dem Bühne hin- und her marschierte. Stört Dich sowas?

Warren Haynes: Er hatte wohl was zu tun und was gemacht werden muss, muss getan werden

MT: Wann warst Du das letzte Mal in Europe oder München?

Warren Haynes: Ich war bereits zwei Mal in München, in Deutschland war ich schon öfters. Das letzte Mal sogar letzes Jahr. Wir versuchen aber öfters zu kommen, da das tolle Publikum hier es verdient, uns öfters zu sehen.

MT: Die Konzertstätten hier sind kleiner als Eure Konzertsäle in USA. Wären da nicht größer Venues möglich, damit Euch mehr Menschen sehen können (Anm. d. Redaktion: Die Theaterfabrik war mit ca. 1200 Gästen nahezu ausverkauft) ?

Warren Haynes: Klar, jeden Tag entdecken immer mehr Menschen unsere Musik

MT: Was weist Du von München und was hast Du am Wochenende gemacht?

Warren Haynes: Am Wochenende habe ich geschlafen. Ich war ja schon ein paar Mal hier und kenne schon ein bisschen was. Aber ich hatte nie Gelegenheit, rumzugehen und Dinge anzuschauen.

MT: Gibt es einen privaten Warren Haynes und was macht er dann?

Warren Haynes: Mein Zeitplan ist sehr dicht. Wenn ich mal nicht arbeite, verbringe ich meine wenige Zeit mit der Familie.

MT: Hast Du eine große Familie?

Warren Haynes: Nein, ich bin verheiratet und habe einen dreijährigen Sohn. Daher ist es für mich wirklich wichtig, meine Zeit dort zu verbringen.

Über das anschließende 2.5-stündige Konzert der Gov’t Mule berichten wir separat auf MunichTalk.

iv warren haynes 2

http://mule.net

http://www.railroadearth.com/

http://www.muletracks.com/

http://www.mascotlabelgroup.com/

 

log in

reset password

Back to
log in