Rad Gumbo meets John Lee Sanders


Brandneu und praktisch gerade noch unveröffentlicht ist die CD „Rad Gumbo meets John Lee Sanders“ mit New Orleans Blues und Zydeco. Damit sind auch schon die Hauptakteure und Inhalt der CD benannt. Rad Gumbo ist eine Ingolstädter (der Sänger Robert „Dackel“ Hirmer legt Wert auf seine Vohburger Roots) Formation mit dem gerade erwähnten Robert „Dackel“ Hirmer am Akkordeon, Erwin Schmidt am Bass, Gerhard Spreng an den Drums und Frank Folgmann an der Gitarre. Ihr Partner John Lee Sanders ist ein weiterer hervorragender Sänger im Stil von Dr. John, der auch am Keyboard und Saxophon die Band ergänzt. Rad Gumbo ist dem Zydeco und zwangsläufig auch dem New Orleans Blues verschrieben. John Lee Sanders ist ein gefragter Sessionmusiker und weist eine lange Liste von musikalischen Stars an seine  Seite auf. Zusammen sind Sanders ist Rad Gumbo seit 2013 auf Festivals und Tourneen zusammen. Während einer Auftrittsreihe in Kroatien entstand dieses Album im Kassandra Studio in Tugonica. Jetzt im Juni waren sie zur Unterstützung von Zakiya Hooker und Chris James auf Tour unterwegs.

Für diejenigen, für die Zydeco musikalisches Neuland ist, sei kurz zusammengefasst: Zydeco stammt aus dem Süden der USA, genauer aus Louisiana und  verbindet Cajun mit afroamerikanischer Musik. Die Sprache ist meist englisch, kann  aber auch französisch sein und verwendet das Akkordeon als signifikantestes Instrument. Rad Gumbo ist ein Südstaatengericht und  wie „Robert „Dackel“ Hirmer mir erzählte, sehr scharf gewürzt, wobei „Rad“  mehr von „radical“ als von „red“ kommt.

Damit sind alle Ingredienzien dieses musikalischen Eintopfs beschrieben: Scharfe, authentische Zydeco-Musik, rhythmisch, schnell und zwischendurch bluesig. Die Kombination von Rad Gumbo mit dem Groove-Meister aus Louisiana Sanders brachte ein tolle CD zum Vorschein, die jetzt erst auf den Markt kommt.  Es sind 10 Stücke auf der CD zu finden, wobei 6 aus der Feder von John Lee Sanders oder Robert Hirmer stammen und daneben noch gelungene Coverversionen von Nick Lowe, Percy Mayfield, John Hiatt und Richie Havens’s „Freedom/Motherless Child“ zu hören sind. Meine drei Favoriten der CD sind „Too low down“, „Gumbo Stomp“ und „River Reprise“. Neben den Stücken ist für mich das Akkordeon und die Stimme von Robert „Dackel“ Hirmer ein weiteres Highlight der CD, was aber die Qualität der anderen Musikern, vorn dran John Lee Sanders als Vollblutmusiker in keinster Weise schmälert.  Nicht zu vergessen die Beiträge von Kreso „Sonnyboy“ Oremus an der Harp und die Produktionsarbeit durch Ray Frick.

http://www.rad-gumbo.de/

Tourdaten:
Samstag 21.06.2014
Hundszell Bauerngerätemuseum
Ingolstadt, D,
Rad Gumbo Trio

Freitag 27.06.2014
SUMMER BLUES NIGHT
GASTHAUS AUERHAHN/Linz, A
feat. ZAKIYA HOOKER // CHRIS JAMES // JOHN LEE SANDERS

Samstag 28.06. Linz, A
CAFE MUSEUM
Passau, D
feat. ZAKIYA HOOKER // CHRIS JAMES // JOHN LEE SANDERS

Mittwoch 02.07.2014
Lent Festival
(mit John Lee Sanders)
Maribor, SLO

Donnerstag 03.07.2014
Lent Festival
Maribor, SLO

Freitag 04.07.2014
Lent Festival
Maribor, SLO

Samstag 09.08.214
Bluesfestival (mit Barbara Morisson)
Großmehring, D,

Freitag 14.11.2014
Böhmfeld, D,
Kotterhof (Rad Gumbo Trio)

log in

reset password

Back to
log in